Am Donnerstag, den 24.11.2016, fand der mittlerweile 3. Unternehmerabend des BDS Schozachtal e.V. und der Gemeinde Ilsfeld unter dem Motto „Ilsfeld hat Energie“ statt.

Auf dem Programm stand eine Betriebsbesichtigung / Firmenpräsentation der neu in Ilsfeld angesiedelten Firma Süwag Energie AG im Ilsfelder Gewerbegebiet.

Im Anschluss an die Begrüßungsworte durch Herrn Bürgermeister Knödler und den BDS-Vorsitzenden Dr. Michael Zecher folgte eine kurze Präsentation über den Werdegang der Firma Süwag Energie AG durch den Geschäftsführer Herrn Meyle.

Nachdem Hunger und Durst an einem vom Gasthaus Ochsen mitgebrachten Catering gestillt waren, wurde zum eigentlich Schwerpunkt der Veranstaltung übergegangen: Dem offenen Netzwerken.

Es entwickelten sich zahlreiche interessante Gespräche. Nicht selten war zu vernehmen, dass diverse Unternehmen unmittelbar aneinander grenzen und doch recht wenig voneinander wissen.

Insofern hat der Unternehmerabend seinen Zweck zur „Bewusstseinserweiterung“ und Kontaktpflege vollauf erfüllt.

Im Jahr 2017 wird es wieder eine BDS-Herbstveranstaltung geben, der nächste Unternehmerabend von BDS und Gemeinde wird 2018 stattfinden.

 

Dr. Michael Zecher

1. Vorsitzender BDS Schozachtal e.V.

Diskussionsveranstaltung mit dem Bund der Selbständigen im Schozach- und Bottwartal

 Unter der Überschrift „Mittelstandsoffensive – Unser Land kann mehr“ luden der Bund der Selbständigen Schozach-Bottwartal und Friedlinde Gurr-Hirsch zu einer Diskussionsveranstaltung mit Dr. Reinhard Löffler nach Ilsfeld ein. Friedlinde Gurr-Hirsch freute sich, ihren Landtagskollegen und Landesvorsitzenden der Mittelstandsvereinigung der CDU in den Räumen der Firma WOLFF, Weltmarktführer bei Maschinen zur Entfernung von Bodenbelägen, begrüßen zu dürfen. „Die MIT ist ein Stachel in der Volkspartei CDU, der uns immer wieder daran erinnert, dass unser Wohlstand stets neu erwirtschaftet werden muss und wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen dürfen,“ führte die CDU-Politikerin in das Thema des Abends ein. „Und die Grundlage für diesen Wohlstand ist der Mittelstand in Baden-Württemberg, dem 80 Prozent der Unternehmen im Land angehören“, zeigte Dr. Michael Zecher als Vorsitzender des Bundes der Selbständigen die Bedeutung der Veranstaltung auf. Dr. Löffler sei als ausgebildeter Jurist und Theologe sowie mit seiner langjährigen Berufserfahrung beim internationalen Konzern IBM ein ausgewiesener Experte, der auch ‚schwere Kost‘ in anregender Weise vermittle.

In seinem anschaulichen Vortrag ging Dr. Reinhard Löffler zuerst auf die Grundlagen des wirtschaftlichen Erfolgs ein – die Investitionen. Trotz Rekordeinnahmen in den letzten Jahren sei unter der grün-roten Landesregierung kaum investiert worden. Dies zeige sich z.B. am fehlenden Ausbau der Straßeninfrastruktur. „Viel wichtiger sind jedoch die Datenautobahnen, die Grundlage für die Digitalisierung und damit für die wirtschaftliche Zukunft unseres Landes“, erläuterte der CDU-Politiker. Im aktuellen Haushalt seien für den Ausbau der digitalen Infrastruktur lediglich 33 Millionen Euro eingeplant. „Das ist eindeutig zu wenig. Und entgegen aller Verlautbarungen der Landesregierung geschieht auf diesem Gebiet seit Jahren zu wenig“, gab er zu bedenken. Dabei dürfe man jedoch den Aspekt der IT-Sicherheit nicht aus den Augen verlieren, der hierzulande oftmals unterschätzt wird und bei zunehmender Digitalisierung noch wichtiger wird. Der CDU-Abgeordnete Löffler forderte eine neue Gründerkultur ein: „Im Vergleich mit 26 anderen Staaten stehen wir auf Platz 22 – das darf nicht der Anspruch Baden-Württembergs sein.“

Am 27.04.2016 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des BDS Schozachtal e.V. statt.

Im Vorfeld der Versammlung fand ab 19:00 Uhr ein Austausch mit Herrn Schwarzer und Frau Waltz von der Agentur für Arbeit Heilbronn zum Thema „Arbeitsmarkt und Personalbeschaffung“ statt. Herr Schwarzer und Frau Waltz stellten das neue Konzept der Arbeitsagentur vor, das verstärkt auf persönliche Ansprache bzw. Vermittlung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern setzt. Im Laufe der Diskussion kristallisierte sich der Wunsch aller Beteiligter heraus in Kürze einen sog. „Bewerbertag“ in Ilsfeld durchzuführen. In Ilsfeld ansässige, interessierte Unternehmen werden gebeten sich beim BDS zu melden.

BDS Mitglieder werden in Kürze über die weiteren Einzelheiten informiert.

 

Pünktlich um 20:00 Uhr startete sodann die eigentliche Jahreshauptversammlung mit der Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit durch den Vorsitzenden Dr. Michael Zecher.

Nach der Totenehrung wurden die Berichte des 1. Vorsitzenden, Schriftführer und Kassier vorgelesen.

Wie ein roter Faden durch alle Berichte zog sich der Wunsch der ehrenamtlich tägigen Vorstandsmitglieder nach mehr Engagement aller BDS-Mitglieder (oder solcher die es werden möchten) und der Wunsch um Unterstützung innerhalb des Vorstandes oder auch bei einzelnen Veranstaltungen.

Bei den auf die Entlastung des Vorstandes folgenden Wahlen wurden

 

Dr. Michael Zecher

Sabine Utz

Sabine Hanselmann

Karl-Heinz Fastner

Thomas Knödler

Gisela Schäfer

Marco Jäger

Sabrina Hampp

Rüdiger Stengel

Eberhard Wolf

 

in ihren Ämtern bestätigt.

 

Im Anschluss an die Wahlen bekamen die anwesenden BDS Mitglieder die Stadtmarketing-App „NrEins.de“ vorgestellt.

Diese soll nach nochmaliger Diskussion im Vorstand und nach Rücksprache mit der Gemeindeverwaltung in Ilsfeld installiert werden.

Vor der abschließenden Diskussion wies Herr Dr. Zecher noch einmal auf die Möglichkeit der Vervollständigung des Profils auf der neu gestalteten Internetseite des BDS Schozachtal bzw. der Seite des BDS Landesverbandes hin.

 

Abgeschlossen wurde die Versammlung durch die traditionelle Pilsrunde.

 

Dr. Michael Zecher

Einen Tag nach dem offiziellen Spatenstich der Gemeinde Ilsfeld startete auch die als Fachgruppe des BDS zugehörige Ilsfelder Werbegemeinschaft mit einem Kinderfest in die „Baustellenzeit“. Von der Hirsch Apotheke bis zur Volksbank bzw. Anwaltskanzlei Zecher standen alle Bagger still – die die König-Wilhelm-Strasse wurde zur Spiel und Fußgängerzone umgewandelt.
Neben einer riesigen Giraffenhüpfburg gab es Kinderschminken, Torwandschießen, Sackhüpfen, Gewürze-Riechen, Ballon-Wettfliegen, Fahrradschlauch-Flicken und vieles mehr. Die mit großen Teilen des Umbaus betraute Firma Scheuermann spendete Sand, in dem die Kinder nach 1.500 Murmeln suchten.
Besonderer Andrang herrschte auch bei der Panini-Tausch-Börse, bei der jeder noch rechtzeitig vor der WM sein Album füllen konnte.
Für das leibliche Wohl gab es u.a. Eis, Kuchen, Muffins und Zuckerwatte.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Liebe Bürgerinnen und Bürger im Schozachtal, Lernen Sie Ilsfeld von seiner besten Seite kennen! Am Sonntag den 11. April 2010 laden der Bund der Selbständigen und die Gemeinde Ilsfeld Sie recht herzlich zu einem Frühlingsfest mit „Verkaufsoffenem Sonntag“ ein.
Auch in diesem Jahr bieten die Firmen in den Ilsfelder Gewerbegebieten und auf der König Wilhelm Straße ein vielfältiges Angebot für Jung und Alt, für Groß und Klein.
Der Einzelhandel wird an diesem Tag wieder von 12:00 bis 17:00 Uhr seine Türen öffnen. Sie können in entspannter Atmosphäre bummeln, sich beraten lassen und mit der gesamten Familie in Ruhe einkaufen. Informieren Sie sich über die regionale Produktvielfalt und genießen Sie das Rahmenprogramm. Neuste Trends, aktuelle Angebote und überraschende Aktionen erwarten Sie. Genießen Sie ein zünftiges Weißwurstfrühstück, Essen aus dem Backofen sowie Kaffee und Kuchen. Trampolin, Kinderschminken und Bastelangebote lassen sicher keine Langeweile aufkommen. Mit dem kostenlosen Shuttlebus gelange Sie wieder bequem von Attraktion zu Attraktion.

Wer die Gelegenheit zur Kirchturmbegehung nutzt wird belohnt mit einem herrlichen Blick über Ilsfeld und das Schozachtal. Das sollten sie sich nicht entgehen lassen. Auch der Ilsfelder Heimatverein freut sich auf Ihren Besuch. Im Alten Lehrerwohnhaus zeigt er die Ausstellung “Feldpost- Brücke zwischen Heimat und Front“. Der Eintritt ist frei. Besuchen Sie uns und überzeugen Sie sich vom vielfältigen Angebot und der Leistungsstärke der Ilsfelder Firmen.

Auf Wiedersehen in Ilsfeld. Wir freuen uns auf Sie.

Flyer anzeigen

Bericht Heilbronner Stimme anzeigen