Auch dieses Jahr haben wir wieder einiges geplant.
Es wird wieder zwei Verkaufsoffene Sonntag im Ilsfelder Industriegebiet geben.
Die vorläufigen Termine lauten wie folgt: 

26.03.2017
01.10.2017

Am 01.07.2017 um 18:00 Uhr findet unser BDS-Grillabend auf dem Vereinsgelände des RKV-Ilsfeld statt.
Am 23.11.2017 findet unsere Herbstveranstaltung in der Felsengartenkellerei in Daimlerstraße 8 in Ilsfeld statt.

 

Am 23.05.2017 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des BDS Schozachtal e.V. statt.


Pünktlich um 20:00 Uhr startete die Jahreshauptversammlung mit der Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit durch den Vorsitzenden Dr. Michael Zecher.
Anwesend war auch der Landesgeschäftsführer Nordbaden, Herr Klaus Schäfer.

Die Totenehrung konnte in diesem Jahr glücklicherweise entfallen, so dass unmittelbar die Berichte vom 1. Vorsitzenden, Schriftführer und Kassier vorgelesen werden konnten.
Der Kassenprüfer Herr Wolf bescheinigte eine ordnungsgemäße Buchführung. Herr Schäfer vom Landesverband beantragte daraufhin die Entlastung des Vorstands. 

In ihren Ämtern als 2. Stellvertretender Vorsitzender bzw. Kassier bestätigt wurden

Klaus Bopp, Friseur
Carmen Federico-Koptik, Volksbank.

Eifrig diskutiert wurde über die Durchführung der verkaufsoffenen Sonntage.
Der Vorsitzende wies darauf hin, dass die Veranstaltungen kein „Selbstläufer“ sind.
Vielmehr hat der BDS als Veranstalter einerseits eine Genehmigung der Veranstaltung zu beantragen, ferner schließt der Verein eine Veranstalterhaftpflicht für die teilnehmenden Betriebe ab. Umso weniger verständlich erscheint es, dass sich viele / immer mehr Firmen nicht (mehr) offiziell am verkaufsoffenen Sonntag beteiligen wollen.

Herr Dr. Zecher wies anschließend auf die bevorstehenden Veranstaltungen hin, insbesondere den Grillabend beim RKV am 01.07.2017 sowie die Herbstveranstaltung in der WG am 23.11.2017.

Erörtert wurde wie im letzten Jahr auch die Frage einer Gemeinde-App.

Vor der abschließenden Diskussion wies Herr Dr. Zecher noch einmal auf die Möglichkeit der Vervollständigung des Profils auf der neu gestalteten Internetseite der Gemeinde Ilsfeld bzw. der Seite des BDS Landesverbandes hin.

Unter „Verschiedenes“ stellte der Vorsitzende noch das Anliegen des bekannten Auensteiner Künstlers Rüdiger Hirschbiel vor, der auf der Suche nach Sponsoren für einen Katalog ist. Interessenten dürfen sich gerne unmittelbar bei ihm melden.

Am Dienstag, den 16.05.2017, fand in der Sturmfederhalle in Schozach die erste Ilsfelder Arbeitgeber / Bewerber-Messe in Ilsfeld statt.

Auf der Agenda standen zunächst eine kurze Begrüßung durch Herrn Bürgermeister Knödler, den BDS-Vorsitzender Herrn Dr. Zecher und den Geschäftsführer Operativ Agentur für Arbeit Herrn Schmidt.

Im Anschluß strömten in der Zeit von 10 bis 15 Uhr zahlreiche Bewerber in die Halle um sich mit den vor Ortvertretenen Arbeitgebern zu unterhalten bzw. auszutauschen.

Nach einem ersten Feedback kamen zahlreiche für die Betriebe sehr interessante Kontakte zustande.

 

 

Am Donnerstag, den 24.11.2016, fand der mittlerweile 3. Unternehmerabend des BDS Schozachtal e.V. und der Gemeinde Ilsfeld unter dem Motto „Ilsfeld hat Energie“ statt.

Auf dem Programm stand eine Betriebsbesichtigung / Firmenpräsentation der neu in Ilsfeld angesiedelten Firma Süwag Energie AG im Ilsfelder Gewerbegebiet.

Im Anschluss an die Begrüßungsworte durch Herrn Bürgermeister Knödler und den BDS-Vorsitzenden Dr. Michael Zecher folgte eine kurze Präsentation über den Werdegang der Firma Süwag Energie AG durch den Geschäftsführer Herrn Meyle.

Nachdem Hunger und Durst an einem vom Gasthaus Ochsen mitgebrachten Catering gestillt waren, wurde zum eigentlich Schwerpunkt der Veranstaltung übergegangen: Dem offenen Netzwerken.

Es entwickelten sich zahlreiche interessante Gespräche. Nicht selten war zu vernehmen, dass diverse Unternehmen unmittelbar aneinander grenzen und doch recht wenig voneinander wissen.

Insofern hat der Unternehmerabend seinen Zweck zur „Bewusstseinserweiterung“ und Kontaktpflege vollauf erfüllt.

Im Jahr 2017 wird es wieder eine BDS-Herbstveranstaltung geben, der nächste Unternehmerabend von BDS und Gemeinde wird 2018 stattfinden.

 

Dr. Michael Zecher

1. Vorsitzender BDS Schozachtal e.V.

Diskussionsveranstaltung mit dem Bund der Selbständigen im Schozach- und Bottwartal

 Unter der Überschrift „Mittelstandsoffensive – Unser Land kann mehr“ luden der Bund der Selbständigen Schozach-Bottwartal und Friedlinde Gurr-Hirsch zu einer Diskussionsveranstaltung mit Dr. Reinhard Löffler nach Ilsfeld ein. Friedlinde Gurr-Hirsch freute sich, ihren Landtagskollegen und Landesvorsitzenden der Mittelstandsvereinigung der CDU in den Räumen der Firma WOLFF, Weltmarktführer bei Maschinen zur Entfernung von Bodenbelägen, begrüßen zu dürfen. „Die MIT ist ein Stachel in der Volkspartei CDU, der uns immer wieder daran erinnert, dass unser Wohlstand stets neu erwirtschaftet werden muss und wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen dürfen,“ führte die CDU-Politikerin in das Thema des Abends ein. „Und die Grundlage für diesen Wohlstand ist der Mittelstand in Baden-Württemberg, dem 80 Prozent der Unternehmen im Land angehören“, zeigte Dr. Michael Zecher als Vorsitzender des Bundes der Selbständigen die Bedeutung der Veranstaltung auf. Dr. Löffler sei als ausgebildeter Jurist und Theologe sowie mit seiner langjährigen Berufserfahrung beim internationalen Konzern IBM ein ausgewiesener Experte, der auch ‚schwere Kost‘ in anregender Weise vermittle.

In seinem anschaulichen Vortrag ging Dr. Reinhard Löffler zuerst auf die Grundlagen des wirtschaftlichen Erfolgs ein – die Investitionen. Trotz Rekordeinnahmen in den letzten Jahren sei unter der grün-roten Landesregierung kaum investiert worden. Dies zeige sich z.B. am fehlenden Ausbau der Straßeninfrastruktur. „Viel wichtiger sind jedoch die Datenautobahnen, die Grundlage für die Digitalisierung und damit für die wirtschaftliche Zukunft unseres Landes“, erläuterte der CDU-Politiker. Im aktuellen Haushalt seien für den Ausbau der digitalen Infrastruktur lediglich 33 Millionen Euro eingeplant. „Das ist eindeutig zu wenig. Und entgegen aller Verlautbarungen der Landesregierung geschieht auf diesem Gebiet seit Jahren zu wenig“, gab er zu bedenken. Dabei dürfe man jedoch den Aspekt der IT-Sicherheit nicht aus den Augen verlieren, der hierzulande oftmals unterschätzt wird und bei zunehmender Digitalisierung noch wichtiger wird. Der CDU-Abgeordnete Löffler forderte eine neue Gründerkultur ein: „Im Vergleich mit 26 anderen Staaten stehen wir auf Platz 22 – das darf nicht der Anspruch Baden-Württembergs sein.“